Das Häuschen auf der Insel ...

Veröffentlicht auf von Umo

Hallo lieber Leser, hallo liebe Leserin!

 

Das Häuschen auf der Insel würde jetzt nicht einer Traumarchitektur einer Villa gleichen, vermutlich nicht mal einem Scheiterhaufen, aber es würde bestimmt nicht einregnen, geschweige denn könnte ich eventuell noch eine Türe hinkriegen. Der Sturm dürfte nicht aufkommen, bis dahin sollte ich meine Heimwerker-Künste etwas verstärken, aber für den Anfang darf man ja dennoch stolz auf sein Schaffen sein. Es wird schon.

 

Was mir vielleicht auch fehlen würde, sind gemeinsame Shoppingtouren. Es ist vielleicht ein Teil der Gesellschaft, nach der man sich sehnt, aber einige wissen bestimmt, dass dies nicht nur auf einer einsamen Insel sein kann, eine tief verborgene Sehnsucht, die man in sich trägt.

 

Die Möglichkeiten, diese zu stillen sind natürlich immer offen. Man geht hinaus, versucht Menschen kennen zu lernen und verändert sein Verhalten. Auf einer einsamen Insel würde das nicht so einfach gehen. Es wäre eine Möglichkeit, ein Floß zu bauen und über das Meer zu padeln, wo ich an ein ganz starkes ABER denke ... Irgendwann hätte ich das Floß fertig, aber wäre es auch Seetauglich? Und da draußen, auf offenem Meer? Ich bin kein Fisch. Und diese Abenteurer, die im Fernsehn irgendwie auf eine einsame Insel gelangt sind, sind die Helden, die sogar sehr viel Wasser bezwingen. Aber einfache Menschen ... schaffen es vielleicht auch ... ABER!  sie trauen sich das nicht zu. Also ich wäre hier feig. Also, werter Leser, wenn ich diese Gedanken hege, würde ich vielleicht wieder heulen und es gemein finden, dass ich nur einen Müsliriegel mitgenommen hatte.

 

 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post