Und der Himmel wird allmählich wieder blau

Veröffentlicht auf von Umo

Nun möchte ich den Thread mutig mit einem von mir geschriebenen Buch beginnen. Und der Himmel wird allmählich wieder blau (Umo)

Wie beginne ich eine Vorstellung? Einfach, indem ich Ihnen jetzt einfach mal schreibe :o):

Ich liebe es, zu schreiben und am allerliebsten mag ich es, in Geschichten zu verpacken. Und darum geht es in diesem Buch, Meinungen, Sichtweisen über die heutige Zeit in diesem Buch habe ich offen geschrieben, Gedankengänge von mir, offen dargestellt, und auch in Gedichten, wie auch Geschichten verpackt.

Unzählige Bücher sind auf dem Markt und jedes Buch hat etwas besonderes an sich. Es ist mit Freude geschrieben worden und in irgendeinem Verlag hat es Gefallen gefunden. Es gibt unterschiedliche Verläge, sowie auch der einfachste Weg, den ich bevorzugte, nämlich ein Bod-Verlag (Book on deomond).

Worauf ich wert lege, sind konstruktive Kritiken, weder die Beurteilung von Entscheidungen, die einen Verlag betreffen oder bestimmte Regeln, die den Satzbau betreffen, sondern Kritiken, die die Idee betreffen. Darüberhinaus kommt es auch auf die persönliche Entscheidung darauf an, ob es gefällt oder nicht. Ein Auszug aus meinem Buch:

Die Sucht

Wir saßen da. Eine Freundin, ein Bekannter und ich. Genug Gesprächsstoffe hatten wir zu Kaffee und Kuchen. Wir diskutierten über unsere Arbeit, wir sprachen über unsere Ziele, wir redeten über Gott und die Welt. Dann kamen wir zu einem Bekannten, den wir drei gut kannten. „Jämmerlich“, meinte die Freundin. „Wie er das seiner Familie antun kann“, meinte mein Bekannter. „Ich kann mir das einfach nicht vorstellen, wie man so tief geraten kann“, meinte ich. Wir sprachen von einem Bekannten. Er war Heroinabhängig geworden. „Nicht nur die Kosten – er hat ja eh kaum Geld! Auch die Familie! Die Familie macht sich Sorgen!“ ärgerte ich mich. „Ja und hat er gar keine Ahnung davon, dass sein Leben in Gefahr ist? Er sieht doch eh schon kaputt aus!“ meinte die Freundin. „Nicht nur kaputt! Er ist einfach süchtig, kann damit nicht mehr aufhören. Bringt sich selber um.“ Meinte der Bekannte. „Tja, solchen Leuten ist nicht mehr zu helfen. Sie müssen sich selbst helfen.“ Meinte ich. Wir machten sich Sorgen um ihn. Er hatte schon des Öfteren versucht, von dem Gift los zu kommen, doch schaffte es nicht. Er war in eine schiefe Bahn geraten, kam ohne die Hilfe anderer nicht mehr heraus. Entsetzlich, was auf dieser Welt alles so geschieht.
Wir verstanden es nicht. Wir verstanden ihn nicht und diskutierten weiter. Nebenbei zündeten der Bekannte und ich sich eine Zigarette an und die Freundin holte sich Schokoladenkekse, die sie einfach brauchte. Wir hatten es uns zur schlechten Gewohnheit gemacht – der andere war süchtig.

Der Link zu Amazon:
link

Der Link für mehr Informationen meiner Person und des Buches:

link

Und zuguter Letzt ein Link zu meinem persönlichen Forum, wo Sie einige Texte finden:

link

Die Rückseite des Buches:

Manchmal scheint es, als ob wir in einer Situation nicht mehr weiterkommen. Gedanken kreisen, es ist, als würde kein Ausweg in Sicht sein. Das Leben hat nicht nur schöne Seiten, jeder von uns hat sein Laster zu tragen und jeder von uns verarbeitet es auf unterschiedlichste Weise. In diesem Buch sitzen Gedanken fest; Gedanken über das Leben, über verschiedene Fragmente, die das Leben lebenswert machen. Berücksichtigt werden unter anderem auch die schwierigen Situationen, die realitätsgetreu geschrieben wurden.

Zu meinem Pseudonym - der zu meinem Künstlernamen wurde:

Umo? Wieso Umo für eine Autorin?

 Die Begriffserklärung:

Meine Freunde hatten in meiner Jugendzeit den Einfall - aus welchem Grund auch immer - dass ich einen speziellen Namen bräuchte. Schlussendlich kam einer der Freunde auf den Namen Umo. Er bemerkte, es sei die Abkürzung für "Unbekanntes ManuObjekt". Was mich damals etwas ärgerte, aber plötzlich auch unter meinem Freundeskreis auch Umo genannt wurde, akzeptierte ich mit den Jahren und fand es irgendwie auch schön, einen speziellen Namen zu haben :o).

Mittlerweile hat sich der Name unter meinem dazugewonnen Freundeskreis ausgebreitet, so entschloss ich mich, mit dem Namen in die Öffentlichkeit zu gehen.

Lieben Gruß

Umo :o)

Veröffentlicht in Allerlei

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post