Beim Schreiben sind wir alle gleich ...

Veröffentlicht auf von Umo



Ich habe ein Profil, wo einiges drinsteht, es ist quasi mein Haus, wenn Du neugierig auf den Inhalt meines Hauses bist, kannst Du in einen Raum dessen Hauses gehen, dass sich mein Profil nennt. Du kannst auch einige Seiten von mir besuchen, auch in diesen Räumen befindet sich ein Teil eines Menschen auf der anderen Seite des PCs, nämlich von mir.
Weiters kannst Du über meine Person erfahren, wenn Du auf meine Homepage siehst, auch dort sind Teile von meiner Person.

Wer bin ich? Ein Mensch, eingestuft als weibliche Person, nummeriert im Alter mit der Nummer 27, gelistet als Arbeitslose, vorgemerkt als Steuerzahlerin, eingeteilt als Mutter, Freundin, Kollegin, Chaotin, Feindin - in sehr vielen Bereichen bin ich tätig. Das bin ich im Leben. Und was bin ich im Netz? Ein Mensch, in die Tiefe gelangt mit meinen Sätzen, Verständnis gefunden, belesen werden, eine nette Person, eine virtuelle Freundin, eine Chaotin, eine Feindin, aber auf jeden Fall eine geschriebene Person und ich treffe andere Personen, beim Schreiben.

Und so schreiben wir dahin, unabhängig vom Alter, vom Aussehen, vom Beruf. Es ist einfach ein Schreiben, es wächst Sympathie oder Abneigung von einem Menschen hinter dem PC A zum anderen Menschen hinter PC B. Es wird gelacht, diskutiert, zwischen den Zeilen gelesen und jedem ist es egal, welche Gestalt, welche beruflichen Facetten, welches Alter der Gegenüber hat. Es wird sich einfach gut verstanden.

So freue ich mich, dass ich hier sein darf, als Mensch, der nach diesen Zeilen wieder den Off - Knopf drückt und sich auf den Weg macht, dem Weg in die Einteilung des Lebens.

Lieben Gruß
UMO

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post