Danke

Veröffentlicht auf von Paradeisa

Hallo,
da ich nicht weiß, wer manchmal über diesen Link bei Amazon bestellt: http://amzn.to/2vKclki - ich möchte mich unbekannter Weise mal wirklich recht herzlich bedanken. 

Das Geld (ist wirklich nicht viel) wird für Hundefutter, Tierarztkosten usw. verwendet. Diesmal für meine Tiere. 

Die Idee kam, weil einige meinten, sie würden mir gerne Futterspenden usw. zukommen lassen wollen. Das will ich jedoch nicht. Vor allem ist es auch vom Porto her teuer. Mit dieser Option kann ich besser leben, da keiner irgendwelche Ausgaben hat und es trotzdem seinen Sinn erfüllt.

Bei Futterspenden, Spenden oder anderer Art von Hilfe empfehle ich https://best-friends-foundation.com/ - mit diesem Verein stehe ich in Kontakt, als ich schon merkte, dass ich allein wirklich keine Hunde und Katzen mehr aufnehmen kann. Es ist ein junger Verein, aber Ruth zum Beispiel hat erst gestern wieder (7.8.2017) eine Hündin mit Riss im Darm (laut Tierarzt) auf der Straße gefunden und pflegt mittlerweile 12 Hunde. Sie geht mit ihren knapp 70 Jahren soweit, dass sie sogar Welpen von der Kettenhaltung befreit - und da ist sie oft ziemlich mutig. Letztens Hatte sie auch ein Pferd mit gebrochenen Bein gesehen, gefilmt und mir geschickt, was sie tun kann ... die Pferde müssen hier oft trotzdem "weiterarbeiten" oder es wird sich gar nicht gekümmert. Pferde kann sie jetzt auch nicht wirklich klauen. Also recherchierten wir, ob es hier einen Verein gibt und es war wieder einmal Ruth, die einen Gnadenhof fand, den bulgarische Tierärzte zusammen haben. Diese Tierärzte kamen auch sofort und dürften das Pferd auch mitgenommen haben. Dem Besitzer blüht nun eine Anzeige. 

Mona, die Gründerin des Vereins lehnt sich auch selbst ziemlich weit aus dem Fenster. So hat sie Tina aufgenommen, obwohl die finanziellen Mittel schon ziemlich eng sind. Wegschauen kann hier keiner irgendwie. Tina ist eine Hündin (ich bilde mir sogar ein, dass ein belgischer Schäferhund in ihr ist), deren Rückseite operiert werden musste und einiges mehr. Natürlich sind die Hunde, die aufgenommen werden, abgemagert und es werden auch Checks durchgeführt, was Straßenhunde betrifft. Auf jeden Fall habe ich schon einiges von dem Verein gesehen und muss ehrlich sagen: Hut ab. Der Einsatz ist wirklich sehr groß! Aber allein können sie das natürlich nicht bewältigen. Es werden Futterspenden, Patenschaften und Geldspenden gesucht, um die Tierarztkosten, die nicht wenig sind, sowie Medikamente usw. zu tragen. 

Auf jeden Fall mal:
Danke für euer Vertrauen! 

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post